Ein kleiner Erfolg bei der Umsetzung der Barrierefreiheit bei der Pressekonferenz

Der Gehörlosen-Verband Schleswig-Holstein e.V. verfasste am 09.03.2020 ein Schreiben an die Landesregierung im Schleswig-Holsteinischen Landtag in Kiel. In dem Schreiben wies sie auf den fehlenden Zugang zu gebärdensprachlichen Informationen und Kommunikation während der Coronavirus-Pandemie in Schleswig-Holstein hin. Daraufhin wurde bei den Pressekonferenzen bisher mit einem und manchmal mit zwei Dolmetscher*innen für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache eingesetzt. Ab der 3. Pressekonferenz war der Hintergrund und die örtliche Gegebenheit nicht optimal. Dann kam noch die mangelhafte Kameraführung seitens des NDR und Kieler Nachrichten hinzu, so dass für gehörlose Menschen weiterhin keine optimale Informationen übermittelt werden. Aus diesem Grund hat der GV-SH e.V. erneut eine Rückmeldung und Empfehlung für die nächsten Landespressekonferenzen veröffentlicht. Seitdem klappt es mit der Umsetzung sehr gut und die 5. Landespressekonferenz war ein Erfolg. Wir danken den Menschen der Landesregierung und den NDR für die tolle Umsetzung.

 Pressemitteilung vom 17.04.2020 Thema: Rückmeldung und Empfehlung an den NDR und Kieler Nachrichten
 Download

 Anhang zur Pressemitteilung vom 17.04.2020 an NDR und Kieler Nachrichten
 Download

 Pressemitteilung vom 17.04.2020 Thema: Rückmeldung und Empfehlung an den Pressesprecher der Landesregierung SH
 Download

 Pressemitteilung vom 09.03.2020 Thema: Fehlende Barrierefreiheit
 Download