Menschen mit Behinderungen haben kaum Zugang zu Psychotherapien


 

Der Behandlungsbedarf auf Grund psychischer Erkrankungen steigt seit Jahren kontinuierlich an. Für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen ist es besonders schwierig psychotherapeutische Angebote zu finden, die sie nutzen können. Konkrete Zahlen über Psychotherapeut*innen, die Therapien für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen in Gebärdensprache anbieten, liegen der Bundesregierung nicht vor. Lediglich 39 Psychotherapeuten gaben laut kassenärztlicher Bundesvereinigung an, dass sie über Kenntnisse der Gebärdensprache verfügen. Eine bedarfsgerechte Versorgung gehörloser Menschen ist so nicht gewährleistet. Mehr dazu zur Antwort der Bundesregierung auf die Frage von der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. 

 Antwort der Bundesregierung
 Externer Link

 Liste von Psychotherapeuten mit Gebärdensprachkompetenz
 Externer Link