Corona-Viren können bei Menschen zu unterschiedlichen Atemwegserkrankungen führen - von einer leichten Erkältung bis hin zu schweren Erkrankungen, wie SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome). Auf Grund der nahen Verwandschaft zu SARS wurde das neue Corona-Virus SARS-CoV-2 genannt. Die durch das Virus ausgelöste Erkrankung der Lungen trägt hingegen den Namen COVID-19. Der Name COVID-19 stellt sich aus COronaVIrusDisease und das Endeckungsjahr 2019 in Wuhan/China zusammen.

 FAQ zu häufig gestellten Fragen zum neuartigen Corona-Virus
 Download

 Informationen über Coronavirus (leichte Sprache)
 Download

Die Ansteckung mit dem Corona-Virus passiert über die Tröpfcheninfektion, also über Husten oder Niesen. Über andere Körpersekrete wie z.B. Blut, Stuhlgang etc. kann den Corona-Virus nicht übertragen werden. Die Inkubationszeit beim Corona-Virus liegt zwischen 1-14 Tage, wobei sich auffallend oft am 4. Tag die ersten Symptome zeigen. Bei einer Infizierung mit COVID-19 fällt auf, dass kein Schnupfen auftritt, da der Erreger die unteren Atemwege betrifft. Jeder Infizierte gibt den Virus an 2-3 Personen weiter. Auch Menschen, die den Corona-Virus in sich tragen, aber keine bis sehr leichte Symptome zeigen, können andere Menschen infizieren.

 

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie krank sind. Alle COVID-19 betroffenen Personen zeigen typische Symptome der Atemweginfektionen. Laut der Statistik vom Robert-Koch-Institut ist die Häufigkeit von hohem Fieber und trockenem Husten sehr hoch. Als Begleitsymptome sind auch Kurzatmigkeit, Muskel-/Gelenkschmerzen, Hals- sowie Kopfschmerzen zu beobachten. Wer kürzlich in einem Risikogebiet (mehr hier) war oder Kontakt mit einer COVID-19 infizierten Person hatte, kann ebenfalls an COVID-19 erkranken.

 

Wenn Sie Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt anrufen möchten, haben Sie folgende Wahlmöglichkeiten:

> die Nutzung eines Telefonvermittlungdienstes über den Tess-Relay-Dienst. Sie rufen über den Tess-Relay-Dienste an und dort wird ein*e Dolmetscher*in für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache zugeschaltet und diese ruft für Sie den Hausarzt bzw. das Gesundheitsamt an. Bevor Sie dort anrufen, müssen Sie sich erst einmal kostenlos anmelden. Danach fallen nur die Telefongebühren (0,14 € pro Minute) für Sie an.

 Tess-Relay-Dienst
 Externer Link

 Anmeldung Tess-Relay-Dienste
 Externer Link

 Technische Anforderungen
 Externer Link

 Kosten
 Externer Link

oder

> jemand aus Ihrer Familie, Freunde, Nachbarn etc. ruft für Sie an.

> schreiben Sie eine E-Mail oder Fax

Halten Sie bitte Ihre Gesundheitskarte bereit.

Oberstes Ziel: Erreger in der Verbreitung eindämmen

Der Corona-Virus ist gefährlicher als die Grippe und es gibt zur Zeit keinen Impfstoff. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt oder unterbrochen wird. Ingesamt ca. 70 % der deutschen Bürger*innen werden sich mit dem Corona-Virus infizieren. Der Verlauf kann größtenteils mild verlaufen, so dass man sich nicht ins Krankenhaus begeben muss. Überall in den sozialen Medien und im Fernsehen wird gebeten, dass man sich unbedingt an die Hygiene-Maßnahmen hält, dadurch kann die Kurve der infizierten Menschen abgesenkt werden und das Gesundheitssystem kann besser mit den infizierten Menschen umgehen und diese auch heilen. Das macht die Animation unten deutlich! Deshalb auch unser Appell an Sie: Halten Sie sich bitte an die Hygiene-Maßnahmen. Dadurch schützen Sie sich selbst und die anderen Menschen. Wir danken Ihnen.